Adidas Evil Eye Evo Pro Brille Test

12. August 2015 


Mountainbike Brillen Test Adidas Evil Eye Evo Pro

Kaum ein anderes Produkt von Adidas besitzt einen so hohen Bekanntheitsgrad wie die Adidas Evil Eye Evo Pro Brille. Der Mountainbike Klassiker von Adidas wurde für die Saison 2015 einer gründlichen Überarbeitung unterzogen und präsentiert sich in einem neuen Outfit cooler und zorniger als je zuvor. Unser Test sollte klären, auf welche evolutionären Fortschritte sich der MTB Brillenträger freuen darf – und wo vielleicht Schwachstellen aufgetreten sind.

Erster Eindruck Adidas Evil Eye Evo Pro

Robust und solide, die Adidas Evil Eye Evo Pro S lässt keine Unklarheiten darüber aufkommen für welchen Einsatzzweck sie erschaffen wurde: Hartes MTB Trail Riden! Wie nicht anders zu erwarten besticht die Brille mit einer sehr sauberen Verarbeitung, als Stichwort darf hier sicherlich „Made in Austria“ angeführt werden. Vom Style vermag das neue Evolution Modell ebenso zu begeistern wie das erste Modell bei der Markteinführung vor vielen Jahren. Erhältlich ist die Adidas Evil Eye Evo Pro in zwei Größen, das Testmodell in der Größe S drückte mit genau 33 Gramm bei uns auf die Waage.

Aufbau und Gestaltung Adidas Evil Eye Evo Pro

Die Brille aus dem Hause Adidas Eyewear ist bis ins kleinste Detail durchdacht. Komplett zerlegbar besteht die Brille neben dem Rahmen und den beiden Gläsern aus den Bügeln, dem Nasenbügel und dem Schweißblocker. Alle Module an der Adidas Brille sind gesteckt, was zum Beispiel die Entfernung des Schweißblockers zugunsten einer erhöhten Belüftung ermöglicht. Der Brillenrahmen besteht aus dem leichten und flexiblen High-End Kunststoff SPX, der die Brillengläser komplett umfasst. Die Bügel bieten eine dreistufige Winkelanpassung von acht Grad, was in Verbindung mit der zweistufigen Anpassung des Nasenbügels einen optimalen Sitz der Brille garantiert. Die wasserabweisenden, rot-verspiegelten Gläser verfügen über eine Anti-Fog-Beschichtung, die selbst bei widrigen Bedingungen eine klare Sicht gewährleisten soll. Unterstützend hierzu weist der Brillenrahmen spezielle Lüftungsschlitze auf.

Adidas Evil Eye Evo Pro Brille im Einsatz

Die ersten Pluspunkte kann die Adidas Evil Eye Evo Pro bereits nach dem ersten Aufsetzen auf ihrem Konto verbuchen. Das Gesichtsfeld ist äußerst großzügig bemessen und die Sicht wird in keinster Weise durch den Brillenrand beeinträchtigt. Die Gläser sind verzerrungsfrei und bieten eine gute Kontrastwahrnehmung. Durch die individuelle Anpassbarkeit des Nasenbügels und der Bügel besticht die Adidas Brille mit einer perfekten Passform. Die im Ohrbereich aufgebrachte Gummierung trägt ihren Teil dazu bei, dass die Brille auch auf ruppigen Ausfahrten nicht verrutscht. Bei schweißtreibenden Aktionen hält der Schweißblocker den Schweiß von den Augen fern. Selbst nach stundenlangen Ausfahrten sitzt die Brille immer noch angenehm ohne Druckgefühl. Das Problem des Beschlagens hat Adidas gut im Griff, wenngleich auch die Evil Eye Evo Pro trotz des evolutionären Fortschritts in diesem Punkt an ihre Grenzen stößt.

Fazit Adidas Evil Eye Evo Pro

Die Adidas Evil Eye Evo Pro Brille kann in allen Belangen überzeugen. Nicht nur die Optik und die Verarbeitung sorgen für Begeisterung, sondern auch die Passform und der perfekte Halt der Brille bei ruppigen Aktionen. Daneben glänzt die Brille aus dem Hause Adidas Eyewear mit einer Vielzahl an durchdachten Details, wie zum Beispiel die Möglichkeit Korrekturgläser einzusetzen. Top! Leider bewegt sich die Brille mit einem Preis von 169,00 Euro auch preislich auf einem sehr hohen Niveau.

Stärken

• Top Verarbeitung,
• Erstklassige Gläser
• Optimaler guter Sitz
• Viele Wechselgläser erhältlich
• Einsatz von Korrekturgläsern möglich

Schwächen

• Leider etwas teuer










Mehr Artikel
Eurobike 2015 - Gerüchte und Neuheiten Eurobike Messe - Die Neuheiten für 2016 Ende August werden auf der Eurobike in Friedrichshafen erneut die Trends für die nächste...