Giro Empire SLX Rennradschuh Test

1. August 2016 


Giro Empire SLX Leichtgewicht

Der neue Giro Empire SLX Rennradschuh setzt einen neuen Maßstab in Sachen Gewicht. Carbon Sohle, Microfaser als Außenmaterial und eine reichhaltige Auswahl an Einlagen für das Fußbett machen diesen Rennradschuh zu einer zweiten Außenhaus für den Fuß, so Giro in ihrem Prospekt.

Dem wollen wir nachgehen und haben für euch den High-End Rennradschuh in der Praxis beim Grundlagentraining getestet.

Das sagt der Hersteller zum Giro Empire SLX

Das Flaggschiff von Giro geht mit exzellenten Eigenschaften an den Start. Hier die Hauptmerkmale, welche den Rennrad Schuh von Giro laut Hersteller beschreiben:

  • Obermaterial
    • Evofiber SL Microfaser – Ultraleicht, atmungsaktiv und komfortabel
    • Aus einem Guss gefertigt, vollkommen ohne Nähte
  • Außensohle
    • Easton EC90 SLX 2 unidirektionales Carbon
    • supersteif und optimierte Kraftübertragung
    • extra leichte Titan-Gewindeeinsätze für die Befestigung der Klicker
    • austauschbarer Absatz
  • Fußbett
    • inklusive Ultra Light X-Static Fußbett
    • inklusive komplettem SuperNatural X-Static Fußbett Kit mit anpassbarer Fußgewölbeunterstützung
  • Extras
    • Schuhbeutel
  • Gewicht: 175g (bei Größe 42,5 mit Ultra Light Fußbett)

Giro Empire SLX – Unser Testbericht

Das Erste was beim Auspacken des Empire auffällt, ist der echt praktische Schuhbeutel. Ideal, um nach dem Training die Schuhe samt Zubehör an einer Stelle zu haben und jederzeit dabei zu haben. Die Anfass-Qualität des Rennradschuhs ist mal wieder erste Sahne. Wie schon bei etlichen Giro MTB Schuh Tests, fällt uns die sehr gute Verarbeitung und extrem gute Haptik ins Auge. Hier gibt es einfach keine Kritikpunkte. Design und Farbe sind natürlich Geschmacks Sache, passt aber zum momentanen Trend.

Der Kern des Giro High-End Rennradschuh ist das extrem geringe Gewicht (170g bei Schuhgröße 40,5 inkl. montierten Look Platten) durch die Easton EC90 SLX 2 Carbon-Sohle in Kombination mit dem nahtlosen Obermaterial. Kurze Anmerkung hierzu: lediglich hinten im Fersenbereich verläuft eine Naht. Hierdurch können keine unangenehmen Druckstellen durch die Außenhaut am Fuß entstehen. Dies ist bei der ersten Ausfahrt spürbar, denn der Empire drückt wirklich an keiner Stelle. Ein weiteres Plus hierdurch, „Wassereinbruch“ durch Nähte fällt schlicht und einfach weg. Durch die umfangreichen Lüftungs-Löcher rund um den Giro Empire SLX schwitzt man nicht wirklich in dem Schuh. Einfach, aber effektiv gelöst.

Was zu erwarten ist, durch die Carbon Sohle bekommt man einfach einen extrem hohen Druck auf die Pedale vs. einer herkömmlichen gummierten Kunststoff Sohle. Dies macht sich natürlich in dem hohen Anschaffungspreis bemerkbar. Aber, einmal eine Carbon Sohle gefahren, wir man nie wieder auf eine günstige Kunststoff Alternative zurückgreifen.

Ein weiteres Highlight ist ganz klar das mitgelieferte Flussbett Kit, mit welchem man die optimale Passform an seinen Fuß findet. Tipp: Nehmt euch die unterschiedlichen Einlagen auf den ersten Rennradtouren mit und probiert den besten Fitt für euer Flussbett aus.

Wir habe den Empire SLX knapp 1.500 km auf dem Rennrad getestet und können noch keine nennenswerten Verschleißerscheinungen, vor allem am Obermaterial und Carbon Sohle, erkennen.

Fazit Giro Empire SLX Rennradschuh

Wer auf der Suche nach einem High-End Rennradschuh ist, wird mit dem Giro Empire SLX seine Freude finden. Verarbeitung, Gewicht und Passform sind spitze. Der einzige Wehmutstropfen ist der hohe Preis von 329,99 EUR (UVP).










Mehr Artikel
Rennradhelm Giro Synthe Testbericht Rennrad Helm Test Giro Synthe Viele Superlative sind am Start bei der Beschreibung des Rennradhelm Giro Synthe - ob das gute...