Giro Terraduro MID MTB Schuh Test

4. Juni 2017 
0


Enduro MTB Schuh Giro Terraduro im Test

Giro hat für die 2017 Mountainbike Saison mit dem Giro Terraduro MID MTB Schuh die Messlatte in Sachen MTB Equipment hoch angesetzt. Giro, bekannt für sein extravagantes Design und Funktionalität hat mit dem neuen Enduro Schuh ein Top Produkt für uns Enduristen auf den Markt gebracht. Eigentlich wollen wir nicht vor dem Testbericht schon unser Fazit euch preisgeben, aber mit dem Mountainbike Schuh hat Giro den bisher besten Enduro Schuh entwickelt. Aber nun erst einmal zu den Fakten.

Giro Terraduro MID – Das sagt der Hersteller

Der Terraduro MID baut auf seinen Vorgänger auf und wird durch neue Zusatzfeatures ergänzt.

Die Haupt-Merkmale laut Giro sind:

  • Atmungsaktive „Evofiber“ Microfaser
  • Empire Schnürsystem mit verdecktem Zehn Bereich aus Gummi sowie einem verstärktem Fersenbereich
  • Extrem Wasserabweisende Cleat-Öffnung
  • Atmungsaktive Ariaprene™-Knöchelüberzug mit asymmetrischer Form
  • Verbesserte Vibram®-Außensohle mit Stollenprofil mit flexiblem Vorderfußbereich zum Laufen
  • EVA-Fußbett mit mittlerer Fußgewölbestützung, Antimikrobielle Aegis®-Beschichtung
  • Gewicht 435 Gramm (bei Schuhgröße 42,5)
  • Farben: Blue Jewel/Black, Dark Shadow/Black, Vermillion/Black
  • UVP: 199 EUR

Testbericht Giro Terraduro MID

Auffallend beim ersten Anziehen des Terraduro MID ist der extrem „weiche“ Einstiegt in den MTB Schuh. Mit dem neuen elastischen Ariaprene™-Knöchelüberzug  geht das Anziehen super einfach und sitzt zudem wie eine zweite Haut am Fußknöchel. Am Fersenbereich besitzt der Giro Terraduro eine Schlaufe, die ebenfalls das Einsteigen in den Schuh unterstützen soll. Schön gelöst.

Das Kernkonzept des Terraduro MID liegt aus unserer Sicht in der Cleat Öffnung, welche das Schnürsystem des Terraduro MID vor Wasser und Schmutz schütz. Die Cleat Öffnung stört am Anfang etwas, wenn man den MTB Schuh verschnürt, aber wir haben uns nach einigen Malen schnell daran gewöhnt. Der MID ist aber nicht Wasserdicht, lediglich wasserabweisend. Bei mehreren Fahrten durch ein Flussbett (Wasser auf Pedalhöhe) ist der Schuh von innen nass geworden. Aber, aufgrund der atmungsaktiven „Evofiber“ Microfaser war der Mountainbike Schuh nach 30 min. Auffahrt in der Sonne wieder trocken. Wichtig für alle Biker die sich zwischen dem Alpineduro und dem Terraduro MID nicht entscheiden können, hier unser Tipp: Der Alpineduro ist der perfekte MTB Schuh für kalte, nasse und feuchte Biketouren bzw. Jahreszeiten. Der neue Giro Terraduro MID ist ein Sommer-Herbst Schuh, da er bei starkem Regen nicht wasserdicht ist.

Da aus unserer Sicht ein Enduro MTB Schuh gute bis sehr gute Geheigenschaften besitzen muss, haben wir unseren Test im schönen Karwendelgebirge absolviert, wo der Giro Terraduro MID bis zu 1,5 Stunden Schiebepassagen am Stück absolvieren musste. Hier kommen ganz klar die Vorteile der bekannten Vibram Sohle sowie der sehr weiche Ariaprene™-Knöchelüberzug zur Geltung. Selbst leichte Kraxelpassagen waren kein Problem für die Vibram Sohle. Durch den guten Mix aus Stollen und Grp aber dennoch einer vernünftigen Sohlenhärte, vermisst man auch nicht den notwendigen Druck auf der Pedale bei langen Anstiegen. Der sehr feste Fersensitz verhindert ein Herausrutschen der Verse selbst bei ausgedehnten Schiebepassagen.

Fazit Giro Terraduro MID MTB Schuh

Geiles Ding!  Giro hat mit dem Terraduro MID die Messlatte der MTB Enduro Schuhe extrem hoch gesetzt. Wir waren begeistert von Komfort und Funktion des MTB Schuhs. Ein klares „Kaufen“ von unserer Redaktion.










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Mehr Artikel
Bikepark Leogang Out of Bounds Festival 2017 Bikepark Leogang Out of Bounds Festival 2017 wieder mit zwei Großevents Eine feste Größe im Mountainbike Event-Kalender...