Gore Bike Wear Power Trail Lady

29. März 2016 


Gore Bike Wear Power Trail Lady Linie spricht ambitionierte Bikerinnen an

Das Bild hat sich gewandelt: Moderne Mountainbikerinnen toben sich wie ihre männlichen Kollegen am liebsten auf ruppigen und anspruchsvollen Trails aus. Stark im Anstieg und schnell auf der Abfahrt, so zeigen sich die Bikerinnen heute. Ladylike wird neu definiert, und Schlamm und Matsch gehören ebenso dazu wie fiese rutschige Wurzeltepppiche und Steinfelder. Bereiche und Anforderungen, die auch von der Bekleidung einiges abverlangen.

Gore präsentiert mit der neuen Gore Bike Wear Power Trail Lady Linie funktionelle Radbekleidung, die den Ansprüchen zielstrebiger und ambitionierter Bikerinnen genügen soll. In der Produktentwicklung der neuen Kollektion war auch die Profi-Mountainbikerin Nathalie Schnitter vom Team Rose Vaujany involviert. In einem Interview spricht die erfahrene und erfolgreiche Riderin über die neue Kollektion und ihre Ziele für die Saison 2016.

Gore Bike Wear Power Trail Lady – Profi-Bikerin Nathalie Schneitter talkt im Interview über Funktions-Radbekleidung

 

Nathalie, wie sieht dein Wettkampfjahr 2016 aus? Welche Ziele hast du dir gesetzt?

„Gerade bin ich aus dem Trainingslager auf Gran Canaria zurückgekommen. In ein paar Tagen fliege ich nach Alicante zum ersten Mountainbike-Mehretappenrennen der Saison – darauf freue ich mich schon sehr. 2016 ist wieder vollgepackt mit großartigen Herausforderungen. Der Weltcup, Etappenrennen, Meisterschaften. Aber bei all den großen Zielen, und das auch noch im olympischen Jahr, darf die Freude am Biken nicht vergessen gehen. Nur wenn ich mit positivem Gefühl fahre und dabei Spaß habe, bin ich auch frei im Kopf, und genau das brauche ich, um erneut zu den schnellsten Frauen der Welt zu gehören …“

 

Nathalie, du bist seit Jahren eine der besten Mountainbikerinnen und fährst ganz vorne mit. Was ist für dich das Besondere am Radfahren im Gelände? Hast du Tipps und Tricks für Mountainbike-Einsteigerinnen, um sich zu verbessern?

„Ich liebe am Mountainbiken den Mix aus körperlicher Anstrengung, Kraft und Ausdauer beim Erklimmen von Bergen und den Adrenalin-Kick in den Abfahrten. Da ist nicht nur Mut gefragt, sondern vielmehr eine gute Selbsteinschätzung und die Freude, eigene Grenzen zu überwinden und die eigenen Limits zu pushen. Eine Anfängerin wird nicht grad mit einem krass schwierigen Trail anfangen können. Aber wichtig ist, dass man sich immer neue Ziele setzt und dabei die eigenen Grenzen langsam nach oben verschiebt. Hinter jemandem herfahren, der fahrtechnisch sicher ist und schneller als man selber, hilft dabei sehr. Ich mache das auch immer mit den Jungs aus meinem Team. Auch ich arbeite täglich daran, noch besser zu werden und meine Grenzen nach oben zu drücken.“

 

Die richtige Bekleidung wird immer wichtiger. Gerade bei Outdoor-Sportarten wie Mountainbiken. Welche Materialien sind am besten für lange Ausfahrten und unterschiedlichste Wetterbedingungen geeignet?

„Im Training und bei langen Rennen ist frieren ein absolutes No-Go. Ein ausgekühlter Körper kann keine Spitzenleistungen abrufen. Deshalb achte ich immer darauf, dass die wichtigsten Körperpartien warm und vor Nässe geschützt sind. Es gibt vier Stellen am Körper, die meiner Meinung nach warm bleiben müssen: Füße, Hände, Ohren und Po. Als Mountainbikerin ist man es ja gewohnt, sich öfters mal in schlammig-nassen Bedingungen auszutoben, und mit ein paar einfachen Tricks werden auch nasskalte Bedingungen für uns Mädels zum spaßigen Wetter. Kontinuierliches Training gibt mir nicht nur die Möglichkeit, den Körper auf die Wettkampfbestimmungen vorzubereiten, sondern auch verschiedene Teile aus dem Sortiment meines Partners GORE BIKE WEAR® ausreichend zu testen. Aktuell verwende ich die neue, von mir mitentwickelte Gore Bike Wear POWER TRAIL LADY Linie, sowohl beim Training als auch im Rennen – manchmal sogar auch einfach mal so, abseits des Sports.“

 

Was ist neben deinem persönlichen Einfluss das Besondere an der neuen POWER TRAIL LADY Linie?

„Spontan fällt mir zuerst der Hoodie der POWER TRAIL LADY Kollektion im auffälligen Camouflage-Print ein. Er kombiniert Style und Funktion besonders gut. Das innovative WINDSTOPPER® Soft Shell Material ist besonders dünn und weich – aber gleichzeitig winddicht, atmungsaktiv und wasserabweisend und schützt durch die Kapuze auch den Kopf vor Kälte. Die Gore Bike Wear vPOWER TRAIL LADY Shorts sind optimal für Frauen, da sie durch einen breiten, elastischen Bund an beiden Seiten via Klettverschluss einen anpassbaren Hosenbund haben, welcher das Verrutschen oder Einschneiden verhindert. Dadurch sind sie sehr komfortabel.“

 

Profisportler nutzen also auch komfortable Outfits? Das ist neu.

„Ehrlich gesagt kann ich mir sogar meinen normalen Alltag neben dem Radfahren ohne die POWER TRAIL LADY Kollektion gar nicht mehr vorstellen – ich trage die Teile zu jeder Gelegenheit. Ob beim Stand-up-Paddling, zum Shopping oder in den Regenerationsphasen zu Hause in der Schweiz. Eine sportliche, funktionelle Mode, die ich auch für den Profisport nutzen kann – und umgekehrt. Besser geht’s wirklich nicht, oder? Die POWER TRAIL LADY Jacke ist zum Beispiel mein unverzichtbares Wohlfühlstück und das absolute Highlight der Kollektion. Dank ihrem WINDSTOPPER® Soft Shell Material und einem hochklappbaren Kragen mit Magnetverschluss schützt sie zuverlässig vor Fahrtwind und kühlen Böen. Die meiste Zeit nutze ich aber nur das langärmlige POWER TRAIL LADY Jersey – das ich übrigens auch jetzt gerade trage. Es ist weich, superleicht und hat für mich alles, was ein Lieblingsshirt auf und abseits des Fahrrads mitbringen muss. Das dünne Material in Melange-Optik sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitstransport und der lockere Schnitt für einen hohen Tragekomfort.

Ich bin wirklich froh, mit GORE BIKE WEAR® einen innovativen Partner an meiner Seite zu haben, der es mir ermöglicht, nicht nur meine Erfahrungen aus dem Profisport, sondern auch persönliche Vorlieben in eine komplette Kollektion einfließen zu lassen.“










Mehr Artikel
Bikepark Öffnungszeiten 2016 Alpen Bikepark Season Opening in den Alpen 2016 – Bikepark Öffnungszeiten 2016 Während sich viele Bikeparks in Deutschland...