Pitztal Wild Face Freeride Extreme 2017

24. Oktober 2016  Von Andreas Waldera


Pitztal Wild Face Freeride Extreme: Wer ist der härteste Freerider der Alpen?

Vom 24. bis zum 26. Februar 2017 ist es endlich wieder an der Zeit, im Rahmen des Pitztal Wild Face Freeride Extreme Contests auf dem Dach Tirols die härtesten Geländefahrer der Alpen zu ermitteln. Für Adrenalinschub sorgt alleine schon der Blick auf die Eckdaten der Strecke : 4,6 Kilometer Länge mit zu vernichtenden 1.500 Höhenmetern. Definitiv nichts für schwache Nerven!

Wer wird den Mittagskogel bezwingen?

Doch damit nicht genug! Die Snowboarder und Skifahrer werden die wilde Seite des Mittagskogels mit Pulver, Eis, Rinne und Scharte zu spüren bekommen. Extreme Herausforderungen, die von den Teilnehmern maximale Konzentration, Kondition und Beherrschung der Materie erfordern. Den Startschuss wird am Contest-Tag Pitztal Wild Face Freeride Extreme OK-Chef Raphael Eiter geben, danach werden die Freerider im Minutentakt auf die Strecke gehen. Den Start bildet das Gipfelkreuz Mittagskogel, das Ziel markiert Mandarfen. Das letzte Stück nach Mandarfen ist eine Schiebestrecke, bei der nochmal die letzten Reserven mobilisiert werden müssen. Als Belohnung dürfen sich die Teilnehmer nach dem kräftezehrenden Spektakel von den Besuchern im Ziel frenetisch feiern lassen.

Pitztal Wild Face Freeride Extreme: 2-Stern Qualifier Event der Freeride World Tour

Wegen des besonderen Event-Formats bildet das Pitztal Wild Face Freeride Extreme eine Ausnahme bei der Freeride World Tour. Im Gegensatz zur sonst üblichen Platzierung über Punktevergabe entscheidet hier die gefahrene Zeit. Ausgetragen wird das Pitztal Wild Face bereits seit dem Jahr 2010 – und ist seit dieser Zeit auch fester Bestandteil im Freeride-Kalender. Bei der letzten Veranstaltung 2016 waren die Rider aus Deutschland besonders erfolgreich und belegten in allen Kategorien die obersten Podiumsplätze. Madlen Geisler konnte die Kategorie Snowboard Damen für sich entscheiden, bei den Herren war David Speiser siegreich. Als schnellste Freeskier durfte sich Vanessa Frey feiern lassen, ebenso wie Philipp Müller bei den Herren.

Fotocredit: Daniel Zangerl










Mehr Artikel
ORTOVOX AVABAG Lawinenrucksack ORTOVOX AVABAG - Fettes Gewinnspiel zur Markteinführung Um den Winter Saison-Auftakt noch attraktiver zu gestalten, richtet...