SRAM Eagle 1×12 Schaltgruppe XX1-X01

16. Mai 2016  Von Andreas Waldera


SRAM Eagle XX1 und X01: Was steckt hinter der neuen 1×12 Schaltgruppe?

Mit einem Paukenschlag präsentierte SRAM vor wenigen Wochen die neue Mountainbike 12-fach Schaltgruppe SRAM Eagle, und läutete somit gleichzeitig – zumindest aus Sicht des Unternehmens – das Ende der Ära Umwerfer ein. Die Fakten sprechen eine klare Sprache: Zwölf Ritzel mit zehn bis fünfzig Zähnen bieten dem Rider eine beeindruckende Bandbreite von 500%, womit zwei oder drei Kettenblätter wirklich unnötig erscheinen. Erhältlich ist die neue Eagle Schaltgruppe von SRAM in zwei Ausführungen für die Bereiche Enduro und XC.

Die Merkmale der neuen SRAM Eagle 1×12 Schaltung

Für die neue Eagle Schaltgruppe hat SRAM die einzelnen Komponenten komplett neu entwickelt. Dazu zählen nicht nur die voluminöse Kassette und das gedämpfte Schaltwerk, sondern auch die neue SRAM Flowlink Kette mit abgerundeten Innenlaschen sowie das X-SYNC 2 Kettenblatt mit überarbeiteten Zähnen. Bei den neuen SRAM Eagle Kurbeln kommt die Carbon Tuned Technologie zum Einsatz, die nicht nur ein geringes Gewicht ermöglicht, sondern auch ein Plus an Stabilität gewährleisten soll. Geschaltet wird entweder mittels Grip Shift oder Trigger Schalthebel.

SRAM X01 Eagle: Die Schaltung für Enduro MTB Enthusiasten

SRAM verspricht mit der SRAM X01 Eagle Schaltung Enduro-Mountainbike und Trial-Ridern mehr Freiheit und kompromisslose Performance. Neben Nehmerqualitäten im rauen Gelände soll sich der neue 1×12 Antrieb durch präzise Schaltvorgänge, Leichtgängigkeit und einen sehr leisen Betrieb auszeichnen. Die X01 Eagle Kettenblätter sind mit 30 bis 38 Zähnen erhältlich. Wer die SRAM X01 Eagle Schaltung, die je nach Ausführung um die 1550 Gramm wiegt, sein Eigen nennen möchte, muss etwa 1.300 Euro investieren.

Spezialist für Cross Country: SRAM XX1 Eagle Schaltung

Speziell für den Einsatzbereich Cross-Country wurde die SRAM XX1 Eagle entwickelt. Die Kassette der XX1 Eagle kommt in normalem schwarz oder – etwas exklusiver – in Gold-Finish mit Titannitrid-Beschichtung. Die XX1 Eagle Kurbel ist etwas leichter und schmaler gefertigt als die Enduro-Version. Ausgeliefert mit 32 Zähnen, sind optional Nachrüstkettenblätter mit 30 bis 38 Zähnen verfügbar. Das Gewicht liegt je nach Ausführung um die 1500 Gramm, beim Preis müssen etwa 1400 Euro eingeplant werden.

Die Vor- und Nachteile der 1×12 Schaltung von SRAM

Das Gewicht und die enorme Bandbreite von 500% sprechen klar für den SRAM Eagle XX1 und X01 1×12 Antrieb. Viele Biker bemängeln zwar bereits bei der 1×11 Schaltung die extrem schiefe Kettenführung, in der Praxis funktioniert diese aber genial. Die neue SRAM Eagle Kassette ist noch etwas breiter, wurde aber wie das Kettenblatt und die Kette völlig neu konzipiert. Ein großer Vorteil der neuen Schaltgruppe ist, dass für einen Umbau keine neuen Laufräder benötigt werden.

Fazit SRAM Eagle Schaltgruppe XX1 und X01

Die neue SRAM Eagle Schaltgruppe ist mehr als nur eine Erweiterung des bestehenden Sortiments, sondern könnte durchaus das Ende des Umwerfers am Mountainbike bedeuten. Mountainbiker, die aufgrund des schmaleren Übersetzungsbereichs bisher den Umstieg auf die 11-fach Gruppe gescheut haben, dürften mit der 1×12 Schaltung voll auf ihre Kosten kommen. Ab Juni 2016 sollen die SRAM Eagle Schaltgruppen XX1 und X01 erhältlich sein.





Vorheriger Artikel
Source Hipster Test
Nächster Artikel
Haibike Fatcurve 6.20 Test





Mehr Artikel
Source Hipster Test Trinkgürtel Source Hipster im Test Passend zum Start in die MTB Saison haben wir für euch den Source Hipster Hydration...