Surfen im Eisbach in München

17. Mai 2015 


Stadt Flair und surfen im Eisbach in München

Surfen im Eisbach in München mit anschließendem Shoppen in der Stadt. Für alle Wellenreiter die in München wohnen oder zu Besuch kommen, ist der Eisbach eine super Alternative zur langen Autofahrt zur Atlantik-Küste nach Hossegor bzw. Biarritz.

Von der Prinzregentenstraße aus (direkt am Haus der Kunst) sieht man bei schönem Wetter die Zuschauer oben auf der Brücke die Wellenreiter in der „Stehenden Welle“ bewundern. Wenn der Frühling die Münchner aus den Häusern lockt, herrscht hier schon reges Treiben. Die Surfszene trifft sich hier wirklich jeden Tag, unabhängig von der Jahreszeit. Der Eisbach ist das ganze Jahr über saukalt, deswegen ist ein langer Neo unabdingbar.

Das Surfen im Eisbach ist seit einiger Zeit von der Stadt München offiziell erlaubt worden, seit des Grundstücktausches zwischen der Landeshauptstadt und dem Bundesland Bayern.

Das Wellenreiten auf dem Eisbach ist für Anfänger ziemlich gefährlich, denn der Fluß ist nicht wirklich tief und auf dem Grund sind einige Beton Blöcke fixiert. Wer zu tief beim Wipeout auf den Grund kommt, schlägt mit der Birne auf.

Etwas weiter Flußabwärts ist ein weiterer Surf Spot, wo die Eisbachwelle etwas flacher und nicht ganz so schnell läuft. Aber auch hier gilt, als Änfänger sollte man hier lieber die Finger von lassen!

Einen weiteren Spot zum Wellenreiter findet man an der Isar unten am Floßlände, etwas außerhalb der Münchener City. Allerdings ist der Wasserzufluß in den Floßkanal gedrosselt worden, aufgrund von Überflutungen von Wiesen und Wegen im Maria-Einsiedel-Bad. Momentan tauscht sich die Surfszene mit der Stadt aus, um Lösungen zu finden um die Welle wieder zum Leben zu erwecken.

In die „Stehenden Welle“ am Eisbach kommen Surfer aus der ganzen Welt, um diese einzigartige Welle mal abreiten zu können. Selbst Garrett McNamara Big Wave Surfer war schon surfen im Eisbach in München. Garrett hält den Welt Rekord im Surfen der höchsten Welle mit 100 Fuß (30 m) seit 2013. Der Big Wave Surfer war letztes Jahr auf dem Surf & Skate Festival um seinen neuen Film vorzustellen. Seinen alten Rekord mit 78 Fuß (24m) hat er bei seinem unglaublichen Ritt 2013 in Portugal gebrochen.

Hier am Eisbach im Englischen Garten ist die stehende Welle für Garrett zwar überschaubar von seiner Größe, aber sein Style ist unverkennbar.

Eine ziemlich gute Quelle für das Surfen im Eisbach in München findet ihr auch auf der Eisbachwelle.de










Mehr Artikel
Alpina Twist Four 2.0 VL MTB Brillen Test Mountainbike Brillen Test Alpina Four 2.0 VL + Testbericht der Mountainbike Brille von Alpina Twist Four 2.0 VL + im schönen...