Test Optimus Gaskocher Crux Lite

27. November 2016 


Outdoor Gaskocher Optimus Crux Lite

Wie passt ein Freeride Magazin und der Optimus Gaskocher Crux Lite zusammen? Ganz einfach, wir hatten die Nase voll von Semmeln als Nahrungsaufnahme bei langen Mountainbike oder Skitouren. Es gibt etliche Gaskocher Hersteller und schnell landet man bei den bekannten Firmen wie Esbit, Campingaz oder Coleman. Wir wollten aber den Hersteller, der für höchste qualitative Ansprüche und Anwendungen bekannt ist. Die Marke Optimus hat seinen Ursprung in Schweden und entwickelt seit 1899 zuverlässige Outdoor Gaskocher. Da wir beim Biken oder auf einer Ski-oder Freeride Tour auf Gewicht und Platzbedarf schauen müssen, haben wir den Optimus Gaskocher Crux Lite als idealen Begleiter für eine Wochenendtour zum testen ausgewählt.

Testbericht Optimus Gaskocher Crux Lite

Bestandteil dieses Outdoor Gaskocher Sets ist eine Butane Gaskartusche mit einer maximalen Brennleistung (laut Hersteller) von 90 Minuten bei maximaler Brennleistung. Wir haben uns in diesem Test weniger auf die Brenndauer, als eher auf die Funktionalität des Gskochers konzentriert.

Packt man den Crux Lite aus seinem Transportsäckchen aus, dann entfalten sich vier Einzelteile. Ein „großer“ Kochtopf mit einem Fassungsvolumen von 400 ml gefolgt von einem kleinen Topf (schaut aus wie eine kleine Pfanne) mit einem Fassungsvolumen von knapp 300 ml. Praktisch ist, das beide Töpfe einen einklappbaren Griff haben, der mit einer Gummierung umgeben ist. Damit ist einem Verbrennen der Finger beim Kochen entgegengewirkt. Des weiteren ist eine Butane Kartusche enthalten, auf die der Kocher aufgeschraubt wird.

Das Zusammensetzten des Kochers mit der Butankartusche ist super einfach, lediglich beim ersten Benutzen der Kartusche die Kunststoffkappe lösen und den Brenneraufsatz aufschrauben. Dann müssen nur noch die „Haltearme“ am Brenner ausgeklappt werden und es kann mit dem Kochen begonnen werden.

Nahrungszubereitung mit dem Outdoor Gaskocher

Wie Eingangs beschrieben, wollten wir mit diesem Test auch mal Nahrungsalternativen zur klassischen Semmeln ausprobieren. Hierzu haben wir die Fertigprodukte von Trek´n Eat auf unserer Bergtour im Karwendelgebirge ausprobiert. Das Prinzip ist simple: Wasser (in dem Fall frisches Wasser aus der Isar) mit dem Gaskocher zum kochen bringen, und dann im heißen Zustand in die Aluminium Verpackung direkt hineingießen. Das Ganze 5 Minuten ziehen lassen und fertig ist das Gourmet Essen. In unserem Falle hatten wir eine Portion Couscous als Variation eingepackt.

Wer Couscous gerne mag, der wird sich wundern wie gut das Essen schmeckt. Uns war es etwas trocken, was aber einfach am Couscous liegt. Die Portion kann locker auch von zwei Personen gegessen werden. Ein riesen Vorteil zur klassischen Semmel ist, das man durch solch ein Warmessen wesentlich mehr Energie unterwegs hat. Also das ideale Equipment, um bei einer Wochenendtour nicht zu verhungern bzw. auf dem Gipfel eine wirklich leckere Mahlzeit dabei haben zu können. Wir waren begeistert.

Fazit Optimus Gaskocher Crux Lite Test

Klasse. Einfach und kompakt. Sehr leicht und schnell zum Zusammenbauen und qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Der ideale Begleiter bei Outdoor Wochenendtrips. Weitere Informationen findet ihr auch bei Optimus.










Mehr Artikel
Alpenbikepark Chur öffnet wieder Aufgrund der Schneelage öffnet der Alpenbikepark Chur wieder am 26/27 November Aufgrund der aktuellen Wetter- und Schneelage öffnet...