Testbericht K2 Obsethead (Freeride Big Mountain Ski)

20. Juni 2013  Von Sven Erger


Seth Morrison Pro Model

Ich habe den K2 in der Länge 189 und bin von den Tiefschneeeigenschaften echt begeistert. Er schwimmt gut auf, und ist auch bei der Länge sehr drehfreudig. Bei weiten Turns sollte man sich ein wenig konzentrieren, da er ein bisschen unruhig wird. Ich brauche aber bei meinem Gewicht (Kampfgewicht ca. 100 KG !!!) schon ein wenig Gefälle, damit der Ski schön ins Gleiten kommt. Auf der harten Piste ist er zwar auch zu fahren, ist aber dafür nur bedingt tauglich, da man hierfür viel Kraft braucht. Am besten eignen sich hierbei Kurzschwünge, da der Kantengriff im Bindungsbereich am besten ist, und der Freeride Ski trotz seiner Länge einen Wendekreis eines Panzers hat.

Super Ski für Freerider, die sich auch an fette Jumps wagen. Zum Tourengehenempfehle ich eine leichte Bindung, da es ansonsten anstrengend wird. Mir fehlt eigentlich nur eine längere Variante um 200 cm.










Mehr Artikel
Testbericht Salewa Verbier 26 Pro ABS Lawinen Rucksack für Freerider Mittlerweile kommt man am den Thema Lawinen Rucksack in den Ski/ Outdoor Magazinen&...