Testbericht Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack

20. Dezember 2016 


Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack

Die russische Marke Red Fox die im Jahr 1989 gegründet wurde, ist spezialisiert auf Outdoor Bekleidung und Outdoor Equipment. Im Europäischen und amerikanischen Markt ist die Marke Red Fox noch relativ unbekannt. Durch Eröffnung neuer Shops in Amerika, Europa und Asien will sich Red Fox auf dem Markt etablieren.  Aus diesem Grund schauen wir uns den Freeride Rucksack Backpack Ride einmal genauer an.

Red Fox Backpack Ride – Das sagt der Hersteller

Der Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack verspricht vor allem einen schnellen und leichten Zugriff auf das Rucksackinnere, dass durch das Rundum Reisverschlusssystem jede Ecke erreicht werden kann. Auch wenn Ski oder ein Snowboard an dem Rucksack befestigt wird. Des Weiteren bestehen viele Befestigungsmöglichkeiten und viele Fächer sowohl innen als auch Außen.

Ausstattungsmerkmale des Backpack Ride

• 2 Doppel Reisverschlusssystem für einfachen Zugriff auf das Equipment
• Fleece gefüttertes Schneebrillenfach
• Helmhalterung
• Ski und Snowboard Halterung
• gepolsterte Rückseite mit Belüftungssystem
• kompatibel mit Trinkflaschensystem (TPU)
• 20 oder 32 Liter Volumen
• Inklusive Signalpfeife
• 1530 Gramm (20 Liter) 1760 Gramm (32 Liter)
• Material: N/210D Robin
• Preis 105 €

Testbericht Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack

Den Backpack Ride gibt es in 2 verschiedenen Größen: 20 Liter und 32 Liter. Wir haben hier die 20 Liter Version getestet.  Auf den ersten Blick macht der Backpack Ride einen recht Großen Eindruck. Nach verstauen des Lawinenequipments bleibt immer noch genug Platz für andere Skitouren Utensilien.
Im Inneren des Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack gibt es viele Verstauungsmöglichkeiten. Nachdem die Lawinenschaufel ins hintere Fach geschoben wird, gibt es noch 4 weitere Netzfächer an der Seite des Rucksackinneren. Zurrgurte im Inneren des Rucksackes sollen lose Gegenstände fixieren um somit ein lästiges Geklapper während der Tour bzw. beim Aufstieg vermeiden.
Aussen gibt es 2 Fächer, eines davon ist mit Fleece gefüttert, ideal um die Skibrille hier zu verstauen. Im anderen Fach befindet sich eine Helmhalterung, mit dieser der Helm sehr schnell befestigt werden kann.  Sehr gut hat uns die Halterung für den Freeride Ski gefallen. Der Ski wird dabei einfach in die untere Schlaufe eingeführt und an der oberen Schlaufe fixiert und dann festgezurrt. Der Ski ist sehr schnell angebracht und hält extrem gut.


Wie oben geschrieben macht der Backpack Ride einen Großen Eindruck, was sich aber beim fahren nicht negativ auswirkt. Nach einem Tag bei sportlicher Fahrt auf der Piste und einem Tag beim biken, sitzt der Red Fox sehr gut ohne zu rutschen.

Beim Hiken bzw. Aufstieg bei einer Skitour macht sich die relativ hohe und leicht gekrümmte Position des Backpack Ride positiv bemerkbar. Dadurch steht der Ski ein bisschen vom Körper ab und streift somit nicht an den Füssen. Die anliegende Seite am Rücken ist gut gepolstert. Schade das der untere Becken Gurt keine breite Auflage Fläche hat.

Fazit des Testbericht Red Fox Backpack Ride Freeride Rucksack

Mit 105 € liegt der Backpack Ride im mittleren Preissegment der Freeride Rucksäcke. Die Verarbeitung ist gut. Der mit 20 Liter getestete Backpack Ride ist völlig ausreichend was den Platz angeht. Auf jeden fall eine Gute Alternative zu den Platzhirschen im Rucksack Bereich.

Pro:

• viele Fächer und Halterungen
• viel Platz
• gute Skihalterung
• sitzt gut am Rücken

Kontra:

• Reisverschlüsse und Nähte nicht optimal verarbeitet
• Beckengurt hat keine breite Auflagefläche










Mehr Artikel
Swatch Freeride World Tour 2017 startet Ende Januar Swatch Freeride World Tour 2017: Der Countdown läuft Ende Januar startet die Swatch Freeride World Tour 2017  in die mittlerweile...