Tiefschneekurse von Garhammer

13. Oktober 2014  Von Sven Erger


Ski Alpin, Freeride, Skitouren oder Heli Skiing.

Tiefschneekurse von Garhammer bringen die Faszination des Ski-Fahren und Freeride zurück

„Wir müssen wieder zurück zu unseren Wurzeln.“ Ernst Garhammer spricht von den Wurzeln des Skifahrens. Er propagiert dessen klassische Werte und vermittelt in seinen Tiefschneekursen faszinierende Naturerlebnisse und eine leicht erlernbare Technik, mit der die Teilnehmer für alle Schneebedingungen gewappnet sind. Garhammer steht für eine authentische Art des Skilaufs, die sich ganz konsequent an natürlichen Bewegungsabläufen orientiert. Sie fördert die Gemeinschaft, auch weil es bei
Garhammer Ski Tours für jede Zielgruppe das richtige Angebot gibt: für Einsteiger, Frauen, Skitourenfans und Kinder. Auch Freeride-Kurse und Heli-Reisen in den Kaukasus sowie nach Kamtschatka stehen auf dem Programm.
 

Du brauchst nicht viel. Du musst kein exzellenter Skifahrer sein. Es sind keine riesigen Skigebiete mit hochmodernen Liften notwendig, ebenso wenig technische Spielereien oder extreme Ausrüstungsdetails. „Die Faszination des Skifahrens ist so einfach“, sagt Ernst Garhammer, „du musst dich nur auf die Ursprünge besinnen, auf die Grundsätze der Technik und die Begegnung mit der Natur.“ Der ehemalige Freestyle-Weltcupsieger und Europameister vermittelt in seinen Tiefschneekursen eben diese Faszination des puren und authentischen Skivergnügens. „In Zeiten des industrialisierten Massenbetriebs auf den Pisten wollen wir den Wintersportlern wieder ein Gefühl für die Technik vermitteln und ihnen zeigen, wie sie mit dieser Basis auf individuelle Schneeverhältnisse reagieren können und in jedem Gelände souverän unterwegs sind.“

Der Schlüssel zum Skivergnügen: ABS-Technik 

Der Schlüssel zum neuen und doch klassischen Skivergnügen ist die ABS-Technik. ABS steht für Andrehen, Beugen, Strecken. Damit schwingen Skifahrer praktisch ohne Stockeinsatz wie in einem Tanz durch den Pulverschnee. Dieser Rhythmus und das weiche Gleiten schaffen rasch nachhaltige Erfolgserlebnisse. Sie basieren auch auf dem natürlichen Grundprinzip, dass die Arme nicht eng am Körper anliegen sondern ausgebreitet sind. „Die Haltung sieht man ja auch bei jedem Slackliner“, sagt Garhammer. „Sie verbessert die Balance und sorgt für mehr Stabilität.“ Und nicht nur die Slackliner sind ein Vorbild. „Bei Kindern können wir so viele instinktive Bewegungsabläufe erkennen, die auch auf den Skilauf übertragbar sind“, ergänzt Garhammer. Deren intuitive aufrechte Haltung optimiert die Standfläche und die Sicherheit. Dazu die Arme zur Balance, das schafft maximale Souveränität.

Angebote für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Kinder 

Das Angebot von Garhammer Ski Tours deckt ganz verschiedene Interessen und Bedürfnisse ab. Es gibt klassische Gruppenkurse und Personal Coaching. Durchgeführt werden die Kurse in schneesicheren Gebieten wie die Zugspitze, Kitzsteinhorn bei Kaprun, Stuben am Arlberg, Montafon, Sterzing in Südtirol sowie Disentis in der Schweiz. Dort kennen Garhammer und seine erfahrenen Coaches die besten Hänge und Varianten für herrliche Abfahrten. Es gibt spezielle Skitourenwochenenden in Rauris im Salzburger Land, im Osttiroler Innervillgraten und im Schweizer Safiental. Seit Jahren populär sind die Heli-Reisen in den Kaukasus und nach Kamtschatka im fernen Sibirien sowie die Skitourenwoche auf den norwegischen Lofoten wie auch die Freeride-Wochen mit Ernst Garhammers Sohn Sebastian, einem der weltbesten Freerider.

Gemeinsame Erfolgserlebnisse abseits der Piste

Unterwegs sein mit Garhammer Ski Tours bedeutet Skifahren in seiner klassischen und authentischen Art erleben. Abseits des Trubels in einsamer Winterlandschaft ein neues Gefühl für den Schnee und für natürliche Bewegungsabläufe bei jedem Schwung entdecken. Unterstützt werden die Teilnehmer von erfahrenen Coaches, die Technik, exzellente Ortskenntnisse und Erfahrung einbringen. Ernst Garhammer sieht darin auch wichtige soziale Qualitäten. „Du genießt in der Gruppe die Natur, den Teamgeist und das gemeinsame Erfolgserlebnis, am Gipfel anzukommen oder besonders schöne Hänge zu fahren.“

Positives Gefühl und gut für die Gesundheit

Immer mehr Menschen interessieren sich für die ursprüngliche Art des Skifahrens, verbinden damit emotionale Erlebnisse. Zudem fördert sie die Gesundheit, betont Dr. Kyri Trum, Notfallmedizinerin und Alpinärztin aus Bamberg, die als Coach bei Garhammer Ski Tours damit bestens vertraut ist. „Mit dem harmonischen Bewegungsablauf bei der ABS-Technik werden Hüften und Knie weniger belastet und das Fahren abseits der Pistentrubels schafft ein positives Gefühl“, erklärt sie.

Schon Ernest Hemingway war fasziniert

Skifahren bereitet Freude – die jeder Freizeitsportler erleben kann. Für Ernst Garhammer gibt es dafür ein berühmtes und faszinierendes Beispiel. Als Ernest Hemingway 1924 und 1926 zwei Winter im Montafon im Westen Österreichs verbrachte, war er wahrlich ein ungeübter Skiläufer. Er sollte es nicht lange bleiben und entdeckte seine Leidenschaft für Skitouren und Ausflüge im Tiefschnee: „Ich erinnere mich an den Duft der Tannen und das Schlafen in den Holzfällerhütten auf den Matratzen aus Buchenblättern und das Skilaufen durch den Wald, wenn wir Hasen- und Fuchsspuren folgten. Die Knöchel aneinandergedrückt, liefen wir ganz tiefgeduckt, überließen uns der Geschwindigkeit und glitten endlos, endlos im stillen Zischen des körnigen Pulverschnees. Es war schöner als jedes Fliegen oder sonst irgendetwas.“

 

Quelle: Pressemeldung Garhammer Ski Tours





Vorheriger Artikel
Ski Reisen in die Rocky Mountains
Nächster Artikel
Outdoor Blog für Mädels





Mehr Artikel
Ski Reisen in die Rocky Mountains Ski Safaries in Canada und USA Ein Ski Urlaub in den USA und Canada, das ist der Traum vieler Ski-fahrer und Freeride Begeisterte,...