Trentino- Dolomiten Frühling

24. Februar 2015 


Skifahren im Trentino – Dolomiten Frühling der Höhepunkt der Saison.

Denn wenn die Sonnenstrahlen die Nase kitzeln und der beliebte Firn entsteht, bekommen sie leuchtende Augen. Damit gibt sich das Trentino aber nicht zufrieden: Zum Saisonende in den Dolomiten bieten die beiden großen Skiverbunde „Skirama Dolomiti“ und „Dolomiti Superski“ sensationelle Angebote, die von den Hüttenwirten mit köstlichen italienischen Leckereien getoppt werden.

Willkommen im Süden: Die Sonne scheint kräftig, der Frühstücksraum duftet nach hervorragendem Kaffee und am Nachbartisch sitzt eine top-gestylte italienische Familie – Funktionskleidung kann todschick aussehen. Da lacht das Skifahrerherz und man freut sich auf einen weiteren perfekten Skitag durch den auftauenden Firn zu Füßen der Dolomitengipfel. Die Krönung ist bekanntlich der Einkehrschwung – am besten auf eine Sonnenterrasse mit Blick auf raue Zinnen und mächtige Felstürme. Bei dem Wetter möchte schließlich niemand in der Hütte sitzen, vielmehr sind es die Liegestühle, die jetzt hoch im Rennen stehen. Auf den Sonnenterrassen der Trentiner „Rifugi“, italienisch für Schutzhütten, sollte man nicht nur zum Bräunen einen Stopp einlegen. Die Hüttenwirte verwöhnen ihre Gäste mit ausgewählten, regionalen Spezialitäten. An besonders kalten Tagen sind typische warme Getränke zu empfehlen: Cappuccino – aber bitte nicht am Nachmittag – und Bombardino. Letzterer ist ein Mix aus italienischem Eierlikör, Whisky und Rum mit Sahne obendrauf. Man ist ja schließlich im Urlaub.

Sonne tanken auf den beliebtesten Terrassen

Angesagt sind die Sonnenterrassen des „Rifugio Boch“ in Madonna di Campiglio oder des „Rifugio La Roda“ auf der Paganella – mit Blick auf die Brenta-Dolomiten und den Lago di Garda. Ein atemberaubendes Panorama genießen auch die Gäste auf der Hütte „Tognola“, die auf 2.200 Meter gegenüber der Pale di San Martino liegt. Auf dem „Rifugio Maria“, im Val di Fassa, kommen sonnenhungrige Besucher beim Anblick der Marmolada ins Staunen. Im nahen Val di Fiemme sollte man unbedingt dem „Rifugio Paion“ einen Besuch abstatten und wer auf der Alpe Cimbra seine Kurven in den Schnee zieht, rastet am besten im „Rifugio Stella d’Italia“. Auf dem Monte Bondone, dem Hausberg der Hauptstadt Trento, bietet das „Rifugio Palòn“ einen 360-Grad-Ausblick. Auf dem Tonale-Pass genießen die Wintersportler auf dem „Rifugio Paradiso“ eine unvergessliche Einkehr mit dem ewigen Eis des Presena-Gletschers als Kulisse.

Angebote zum Saisonende

Zum Saisonende bieten die Skiverbunde Skirama Dolomiti und Dolomiti Superski sensationelle Angebote: Ab 28. März bis 12. April gilt im Skirama-Gebiet das Oster-Spezial. Dann ist der Skipass bei einem 6- oder 7-tägigen Aufenthalt in teilnehmenden Hotels oder Appartements im Preis inbegriffen. In den Skigebieten des Verbundes Dolomiti Superski gilt ab 14. März das Angebot „Dolomiti Super Sun“: Sonnenhungrige Wintersportler genießen bis Saisonende sieben Tage Pistenspaß und Unterkunft zum Preis von sechs Tagen, beziehungsweise sechs Tage zum Preis von fünf. Außerdem feiert der Verbund in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und bietet zwischen dem 4. und 12. April eine Ermäßigung von 40 Euro auf alle Skipässe ab vier Tagen Gültigkeit.

Das Spektakel des Bergerwachens hautnah erleben

Dank der Initiative Trentino Ski Sunrise öffnet jeden Samstag in einem anderen Skigebiet noch vor Sonnenaufgang ein Lift und transportiert die Frühaufsteher hinauf zum Gipfel. Damit die erste Runde auf den Ski ein voller Erfolg wird, laden die Hüttenwirte noch vor der ersten Abfahrt zum Einkehrschwung mit reichhaltigem Frühstück ein. Natürlich darf es dabei an regionalen Spezialitäten nicht fehlen. Wenn die Sonne schließlich hinter den Bergspitzen hervor gekommen ist und den Schnee auf den frisch präparierten Pisten glitzern lässt, ist es Zeit die Ski anzuschnallen und als erster ins Tal hinab zu schwingen. Ein Hochgefühl, das man nicht beschreiben kann, sondern erleben muss. Selbstverständlich begleiten ausgebildete Skilehrer die Gruppen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Der letzte Termin für diese Saison findet am 21.03. im Val di Fassa statt.

Bequem ins Skigebiet

Und die Anreise? Die soll natürlich genauso entspannt sein wie der ganze Urlaub. Daher bringt der Fly Ski Shuttle Flugreisende direkt und ohne Umsteigen von den Flughäfen Verona, Bergamo sowie Venedig in die beliebtesten Trentiner Wintersportorte. Für die Hin- und Rückfahrt zahlen Passagiere 39 Euro, für eine einfache Fahrt 25 Euro. Kinder unter zwölf Jahren fahren gratis, wenn sie mit einem zahlenden Erwachsenen unterwegs sind.

Quelle: Pressemeldung Trentino Marketing GmbH & Co. KG










Mehr Artikel
Everest Trek mit Besteigung des Kala Patthar Trekkingtour im Angesicht des Mount Everests – Everest Trek mit Besteigung des Kala Patthar (5550m) 8000 Meter – eine...