Trentino Mountainbike Trailgesetz

13. Mai 2016 


Gesetzesänderung im Trentino: Das neue Trailgesetz sorgt für Verunsicherung

Seit der Einführung des neuen Trentino Mountainbike Trailgesetz im April 2015 sind viele Biker sehr verunsichert. Gesetze und Verbote hören sich partout schon mal sehr negativ an, der genaue Blick auf das neue Gesetz zeigt aber: Durch die klare Formulierung der Gesetzesnovelle ist die Situation für Biker eigentlich besser geworden! Natürlich wollen wir an dieser Stelle auch nichts schön reden, weil leider einige Trails tatsächlich nicht mehr befahren werden dürfen!

Was genau besagt das neue Trentino Mountainbike Trailgesetz?

Die Gesetzesnovelle definiert einen Punkt ganz deutlich: Alle Trails sind – erst mal – frei befahrbar! Allerdings steht es den Gemeinden offen, Trails nachträglich für Biker zu sperren. Für eine Sperrung gelten aber ganz klare Kriterien. So muss der Weg entweder stark von Wanderern genutzt werden oder aber der Trail ist schlicht und einfach zu gefährlich zum Biken. Zu einem Verbot kann es auch kommen, wenn der Weg von historischer Bedeutung ist.

Mountainbike Gesetzesänderung: Keine Entwarnung für Brione und Pianaura-Trails

Sperrungen von Trails am Gardasee sind kein neumodischer Trend, sondern werden schon seit einiger Zeit durchgeführt. Bekanntestes Beispiel hierfür ist die Sperrung der ehemaligen Downhill Worldcup-Strecke auf dem Monte Brione – um es vorweg zu nehmen: Die Strecke bleibt gesperrt! Ebenfalls seit längerem gesperrt sind die Pianaura-Trails, auch hier bleibt alles unverändert. Neben diesen beiden Sperrungen sind momentan leider noch weitere Trail-Sperrungen aktuell.

Welche Routen sind am Lago di Garda gesperrt?

Nicht alle gesperrten Trails sind für Biker gleichermaßen interessant, dennoch wollen wir bezüglich der Vollständigkeit alle uns bekannten, gesperrten Wanderwege aufführen: 408 (Salt de la cavra), 422B (unterer Teil zum Passo Rocchetta), 456 (Bocchet di Spinera), 608 (Bolognano-Monte Stivo), 637 (Anaconda-Trail), 666B (Scaletta-Malga Stivo), 668 (Malga Vallestrè), 669 (Hammer-Trail), Sentiero della Pace, Sentiero della Regina, Sentiero di Gola, Sentiero Panoramico Busatte Tempesta sowie Val di Tovo.

Fazit Trentino Mountainbike Trailgesetz Änderung

Glücklicherweise halten sich die Trailsperrungen im Trentino absolut in Grenzen. Schade ist natürlich, dass ausgerechnet fantastische Strecken wie Anaconda- oder Hammer-Trail für Biker gesperrt wurden. Wer am Gardasee unterwegs ist, wird angesichts der vielen erlaubten Trails diesen Verlust allerdings verkraften. Grund für eine Änderung des Urlaubsplans besteht also nicht! Allerdings bleibt natürlich zu befürchten, dass in Zukunft noch weitere Trails gesperrt werden.










Mehr Artikel
Die Top Ebike Regionen in den Alpen Unsere Top 5 der besten Alpen Ebike Regionen Die Alpen sind seit jeher die erste Adresse für Mountainbiker. Bergauf als auch...